Das NPWT verfahren in der täglichen Praxis

Das NPWT-Verfahren (Negative Pressure Wound Therapy), [eine Wundtherapie, die auf der Anwendung von Unterdruck beruht], gibt dem Kliniker eine wichtige Option für das fortschrittliche Management vieler Wundtypen an die Hand1,2. Wesentliche Faktoren für die erfolgreiche Anwendung dieses Verfahrens [Vakuumversiegelung] sind die angemessene Vorbereitung des Wundbettes sowie die Applikationstechnik. Außerdem muss über die Wahl des geeigneten Verbandes im Rahmen des NPWT-Verfahrens entschieden werden: derzeit kann zwischen Gaze [Baumwollträger] und Schaumstoff [Schwamm] gewählt werden3. Die vorliegende Arbeit baut auf dem Artikel „NPWT settings and dressing choices made easy“3 (NPWT-Anwendungen und mögliche Verbände – einfach erklärt) auf, wobei das Hauptaugenmerk auf den praktischen, alltäglichen Aspekten der sicheren und effektiven Anwendung des NPWT-Verfahrens und dem bestmöglichen Einsatz dieser Technologie sowie der Maximierung des Patientennutzens liegt.

To view this content in full please Log in or register for free.

Translations